Herzlich Willkommen im Immortalis Amare! DRINGEND gesucht werden derzeit: DEMETRI, EMMETT und viele andere
#1

Eingang

in Haus von Nate und Ani 11.04.2017 21:29
von Anisha Portter (gelöscht)
avatar

Nachdem er ihr gesagt hat, dass sie ihn liebt, hat sie wirklich vorgezogen, dass sie erstmal heim gehen. Besser ist das. Denn dort konnten sie reden und das mussten sie dringend. Denn Liebe... es war immer ein zweischneidiges Schwert, man konnte seine Schwester eben wie eine Schwester lieben oder aber mehr. Aber nein das war doch einfach nicht möglich oder? sie schüttelt immer wieder ihren Kopf, während sie langsam die Türe öffnet und sich im Eingang zu ihm dreht und ihn eine weile schweigend ansieht. "du liebst mich? verdammt Nathan, Liebe, es gibt so viele Arten von Liebe, es ist nur komisch das du sowas sagst, wenn ich dir sage, dass ich jemanden kennen gelernt habe" denn sonst hätte er es ihr bestimmt nicht gesagt oder? Fragen über Fragen, die sie beantwortet haben möchte und mal schauen ob sie eine Antwort bekommt, oder eben nicht. Das würde sie ja sehen. "ich habe Hunger, ich bin müde und ich will nun verdammt nochmal wissen, wo du gewesen bist" murrt sie weiter, während sie in die Küche vor geht.

@Nathan Portter

nach oben springen

#2

RE: Eingang

in Haus von Nate und Ani 13.04.2017 18:41
von Nathan Portter | 21 Beiträge

Sicher war es besser nach hause zu gehen nicht nur weil dieses Thema wirklich prosant werden könnte, es war wirklich nicht einfach mit ihr. Nein er liebte sie mehr als eine Schwester, er liebte sie und das schon so lange, was wohl auch der Grund war warum er sie schützen wollte.
Sieht seine schwester an als sie das haus betreten wollten und beißt sich auf die lippen. "Ani, ich weis. doch diese Liebe ist mehr, tiefer als die zu einer Schwester." Sein Blick ging zu Boden und sieht sie dann wieder direkt an. "Ich wies, doch ich kann nicht mehr schweigen und wenn du jemanden kennen gelernt hast dann ist das für mich ok, ich möchte das du glücklich bist!" Doch er hätte es ihr dennoch gesagt auch wenn es dann etwas später geworden wäre. Leicht zuckte er zusammen als sie ihre stimme leicht erhob und blickte sie weiter an. "Ich werde dir alles erklären, ich bitte dich nur mir auch bis zum schluss zuzuhören." Oh ja er wusste das, seine Worte sie und ihn in Gefahr bringen könnte und er wusste noch immer nicht wie er es ihr sagen sollte.
Langsam folgte er ihr in die Küche denn wie sollte er das machen mit dem Essen, sie würde merken das etwas anders war.

@Anisha Portter

nach oben springen

#3

RE: Eingang

in Haus von Nate und Ani 25.04.2017 16:23
von Anisha Portter (gelöscht)
avatar

Bevor sie die Küche erreicht, dreht sie sich zu ihm und bleibt mitten im Flur stehen. "was?" fragt sie eher verwundert als geschockt, als @Nathan Portter meint, dass es anders ist, als eine normale Geschwister Liebe. Okay wow, was soll sie dazu nun sagen? sie hat eigentlich einen Freund und ihm gerade gesagt, dass sie jemanden kennen gelernt hat, eben damit sie ihre Gefühle für ihn nicht äußern muss. "du willst mich verscheißern oder?" redet sie nun etwas lauter und am liebsten würde sie ihm was an den Kopf werfen "ich bin deine Schwester verdammt" wettert sie weiter und geht wieder auf ihn zu. Immer wieder stößt sie ihm vor die Brust, dass er zumindest ein wenig rückwärts taumelt. "und nach der ganzen zeit wo du verschwunden warst und nun wieder da bist, hast du nichts anderes zu tun, als mir zu sagen, dass du Gefühle für mich hast??? ist das dein ernst?" fragt sie aufgebracht und stößt einfach weiter, dass ist furchtbar, wie kann er ihr sowas sagen, sie selbst hatte es immer so unter Kontrolle und nun? Nun weiß sie das er auch so fühlt und ist sich nicht mehr sicher, ob sie das nun weiter unterdrücken will und kann.

nach oben springen

#4

RE: Eingang

in Haus von Nate und Ani 25.04.2017 19:33
von Nathan Portter | 21 Beiträge

Er hatte schon fast damit gerechnet das sie so reagieren würde dennoch tat es weh sie so zu sehen. Langsam ging er rückwärts als sie ihn immer wieder schubste. "Nein will ich nicht, und ich weis das es nicht geht. Das meine Gefühle falsch sind doch ich kann nicht mehr mit dieser Lüge leben. Ani. Bitte hör mir zu. ich stehe deinem glück nicht im Weg..... ich werde meine Gefühle einfach nicht zulassen, ich weis doch das du einen Freund hast und das einzige was ich möchte ist das du glücklich bist." Mit dem rücken stieß er gegen die Tür und sah seine Schwester direkt an.
"Ich bin geflohen Ani, vor dem was ich Fühle, ich wollte dir nie weh tun und wusste auch nicht wie ich es dir hätte sagen sollen." Ja es tat weh sie nun so zu sehen doch er hätte einfach nicht noch länger weg bleiben, er konnte nicht denn er wusste das sie mehr litt wenn er weg war als wenn er bei ihr war und ihr endlich die Wahrheit sagte.

@Anisha Portter

nach oben springen

#5

RE: Eingang

in Haus von Nate und Ani 27.04.2017 17:15
von Anisha Portter (gelöscht)
avatar

Noch einmal stößt sie ihm vr die Brust "du stehst meinem Glück nicht im Weg? hörst du dir eigentlich mal zu? Arrgghhh Nathan" mault sie ihn weiter an und am liebsten würde sie auf ihn einschlagen. Immer und immer wieder, aber sie verbot es sich selbst. Stattdessen meckert sie einfach weiter "weil ich ja auch einfach so weiter machen kann, nachdem du mir deine Liebe gestanden hast, die nicht auf Geschwisterebene geht" nun sammeln sich die Tränen in ihren Augen "du hast keine Ahnung Nathan, nicht den hauch einer Ahnung wie ich mich fühle, was deine Worte gerade mit mir anrichten. Wie sehr ich dagegen angekämpft habe, dass es mir so geht wie dir, aber was ist?? was ist nun? nun machst du alles zur NIchte, weil du genauso fühlst wie ich. Konntest du mir das nicht früher sagen verdammtes Arschloch?" zum Ende hin schreit sie ihn mittlerweile an, so sauer ist sie, so enttäuscht, so wütend. "und nun stehst du hier, hier und sagst mir, dass du geflohen bist, dass es okay ist, wenn ich einen Freund habe, anstatt zu sagen, hey schieß ihn in den Wind. du du "wütend wischt sie sich die Tränen fort und funkelt ihn böse an. "seit wann Nathan??????"

@Nathan Portter

nach oben springen

#6

RE: Eingang

in Haus von Nate und Ani 04.05.2017 08:53
von Nathan Portter | 21 Beiträge

Er konnte nicht verstehen was sie nun hatte, er wollte ihr nie weh tun und irgendwie schien es als würde ani etwas verheimlichen. Er zuckte leicht zusammen und seufzt leise denn warum musste das alles nur so kompliziert sein? Als sich tränen in ihren Augen sammelten würde er sie am liebsten fest in seine arme nehmen doch das würde sie jetzt sicher nicht wollen. Ihre nächsten worte ließen ihn sich anspannen denn das sie genau empfand wie er hätte er nicht erwartet. Wieso musste alles nur so kompliziert sein? Was sollte er denn sagen? Er wusste das, er ihr nicht das geben konnte was sie brauchte, oder eher was sie wollte. Er war ein Monster geworden und kein Mensch mehr. "Ani ich könnte das sagen ja. Doch ich weis auch das wir das nicht tun dürfen. ich möchte dich nicht verletzen das weist du. Was soll ich tun? Sag mir was ich tun soll um dein läceln zu sehen." sanft strich er ihr die tränen weg und zog sie dann doch sanft in seine Arme. "Wenn er dich glücklich macht dann bleib bei ihm. Aber wenn nicht dann lass es uns versuchen. Es ist mir egal was die anderen sagen. Könntest du denn damit leben mit deinem Bruder zusammen zu sein?" Ja das war eine Frage die er sich schon eine weile stellte.

@Anisha Portter

nach oben springen

#7

RE: Eingang

in Haus von Nate und Ani 07.05.2017 13:14
von Anisha Portter (gelöscht)
avatar

Das nennt er schon kompliziert. Er soll mal abwarten, bis es richtig kompliziert wird. Das hier ist nun wirklich erst der Anfang und es geht schlimmer, viel schlimmer. "was du tun sollst? du? himmel Nathan, es geht nicht nur darum was du tun sollst. Das hier" deutet zwischen ihm und sich hin und her "ist alles andere als einfach, es ist verdammt kompliziert und wir könnten auf Messers Schneide balancieren. Aber soweit sind wir noch lange nicht" glaubt er wirklich, dass sie alles andere vergisst? wie weh er ihr getan hat? wie sehr er sie im Stich gelassen hat? Ein ganzes verdammtes Jahr. "ob ich damit leben kann mit meinem Bruder zusammen zu sein?" echot sie leise und verengt erneut die Augen. Trotzig wischt sie sich die Tränen weg und befreit sich aus seiner Umarmung. "Himmel Nathan,, was willst du nun von mir hören? du hast mich ein Jahr im Stich gelassen und anstatt es mir zu erklären, fragst du mich nun tatsächlich, ob ich es mir mit dir vorstellen kann? Meinst du nicht das du von der falschen Richtung anfängst??" von vorne sollte er anfangen, nicht vom Ende, denn das versucht er gerade "Ich will eine Erklärung. Ich will wissen warum du so unfassbar kalt bist. Ich will wissen wo du warst, du hast dich nicht ein mal gemeldet. Ich kann das nicht so einfach vergessen Nate"

@Nathan Portter

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Vladimir Romanian Coven
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 43 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 915 Themen und 28849 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Collin Littlesea, Vladimir Romanian Coven